Reiseimpressionen

Verona und Padua

Im August 2014 war unsere Unterkunft im Albergo Aurora an der Piazza dell‘Erbe mitten in Verona ein Traum.  Von dem ruhigen, etwas zurückgesetzten Hotel blickt man auf das geschäftige Treiben der Piazza.

Hier finden sich viele Verkaufsständen, Cafes, Osterien, der historische Palazzo Maffei sowie eine venezianische Herrschaftssäule mit Markuslöwen und der Madonna-Verona-Marktbrunnen. Direkt benachbart schließt sich die Piazza die Signori mit stilvollen Prunkbauten aus dem Mittelalter an (Palazzi della Ragione, die Tribunali und del Governo). Hier stehen eine Dante-Statue und der Torre die Lamberti, von dem man nach 368 Stufen einen herrlichen Blick auf die Stadt hat.

Natürlich waren wir in der Oper, nämlich in der historischen Aufführung der „Aida“ aus dem Jahre 1913. Ein akustisches und optisches Highlight an einem lauen Abend im späten August. Gegen 0.45 Uhr war der Vierakter zu Ende. Die 22.000 Zuschauer fassende Arena di Verona liegt als ehemaliges römisches Anfiteatro (50 n. Chr.) an der Piazza Bra, dem zentralen Platz in Verona. Hier pulsiert das touristische Treiben. Benachbart ist der Palazzo Gran Guardia (ehemalige venezianische Exerzierhalle), wo wir eine Sonderausstellung des Malers Paolo Veronese (1528 bis 1588) besuchen konnten.

Verona wird von drei Seiten vom Etsch (Adige) umflossen, über den sich 10 Brücken spannen. Die komplett verkehrsberuhigte Innenstadt lädt zum Flanieren durch malerische Gässchen und historische Plätze ein. Dabei stößt man überall auf Relikte der Vergangenheit, die durch die Römer, Ostgoten, Langobarden, Karolinger, die in Venetien verhassten Skaliger (mit imposantem Castelvecchio), die Venezianer und später durch die Österreicher geprägt wurde. Unweigerlich findet man auch zur Casa di Guilietta, einem magischen Anziehungspunkt zu Julia und Romeo für Romantiker aus aller Welt.

Vier bekannte Kirchen stehen in Verona. Eindrucksvoll wirkten auf uns die gotische Backsteinkirche Sant’Anastasia mit ihrem Doppelportal und die romanische Basilika San Zeno Maggiore mit einem herrlichen Kreuzgang. Der romanisch errichtete und später gotisch umgebaute Duomo Santa Maria Matricolare beherbergt das Altarbild „Assunta“ von Tizian. Bemerkenswert an der San Fermo Maggiore sind zum einen die überbaute frühchristliche Kirche (Chiesa inferiore) und zum anderen eine riesige Holzdecke in Tonnengewölbeform in der Chiesa superiore. Zum Ausruhen lädt der schöne Renaissance-Garten „Giardino Guisti“ am gegenüberliegenden Etsch-Ufer ein.

Für einen Tag haben wir das benachbarte Padua besucht, eine altehrwürdige Universitätsstadt, die heute ein wichtiges Wirtschaftszentrum ist. Im Zentrum finden sich Gebäude mit langen Arkaden und netten Lädchen. Zwei Sehenswürdigkeiten waren interessant: Zum einen die Capella degli Scrovegni mit großen, gut restaurierten Fresken (1303 bis 1305) von Giotto. Zum anderen das Teatro Anatomico als der älteste Hörsaal der Welt. Der siebenreihige Saal ist winzig klein und halsbrecherisch steil. Viele kulinarische Verkaufsräume finden sich im „Il Salone“ an der Piazza della Ragione.

(1) Piazza dell'Erbe, (2) Piazza die Signori, (3) Anfiteatro di Verona, (4) Aida-Oper von 1913

 

 

Zum Vergrößern bitte in ein Bild klicken und von hier aus navigieren.

  • 01 - Piazza dell'Erbe in Verona
  • 02 - Doppelportal der Chiesa Sant'Anastasia
  • 03 - In der gotischen Chiesa Sant'Anastasia
  • 04 - Im Renaissance-Garten Guisti
  • 05 - Blick vom Giardino Guisti auf Verona
  • 06 - Einige der 10 Etsch-Brücken in Verona
  • 07 - Romanische Basilika San Zeno Maggiore
  • 08 - Krypta von San Zeno Maggiore
  • 09 - Kreuzgang der San Zeno Maggiore
  • 10 - Skaliger-Burg Castelvecchio
  • 11 - Zinnengekrönte Skaliger-Brücke über die Etsch
  • 12 - Im Anfiteatro di Verona
  • 13 - 3. Akt der klassischen Aida-Aufführung von 1913
  • 14 - Il Salone auf der Piazza della Ragione in Padua
  • 15 - Basilica di Sant'Antonio in Padua
  • 16 - Unser Albergo Aurora am Piazza dell'Erbe
  • 17 - Blick vom Hotelzimmer auf den Torre dei Lamberti
  • 18 - Palazzo della Ragione auf dem Piazza dei Signori
  • 19 - Die Chiesa Sant'Anastasia
  • 20 - Statue eines Buckligen in der Chiesa Sant'Anastasia
  • 21 - Duomo Santa Maria Matricolare
  • 22 - Im gotischen Duomo Santa Maria Matricolare
  • 23 - Capella degli Scrovegni in Padua
  • 24 - Auf dem Piazza dei Signori in Padua

 

Aktuelles

Hier finden Sie Hinweise zu Publikationen, Vorträgen und zu unseren Partnern. Für Details bitte in die jeweilige Abbildung klicken.
froboese_versteckte_krankheiten_175x240_rand.jpg