Beiträge zu bildgebenden Diagnostik an der Hand

Die knöcherne Handwurzel

Die Handwurzel ist mit zwei hoirzontal angeordneten Reihen zwischen dem Unterarm und der Mittelhand gelegen.

Der distale Unterarmabschnitt

MRT des HandgelenksDas distale Unterarmgelenk wird aus den Gelenkflächen des Radius und des ulnokarpalen Komplexes (TFCC) gebildet. Die Radiusgelenkfläche, die aus der mehr dreieckförmigen Fossa scaphoidea und der mehr rechteckigen Fossa lunata besteht, ist nach ulnar um ca. 23 Grad (Bereich 15 bis 35 Grad) und nach palmar um ca. 11 Grad (Bereich 0 bis 20 Grad) geneigt.

Die proximale Handwurzelreihe

Die Knochen der proximalen Handwurzelreihe (Skaphoid, Lunatum und Triquetrum) bilden im Handgelenk der „Gelenkskopf“, der in artikulärer Kongruenz zur „Gelenkspfanne“ des Unterarms steht. Es gibt folgende Besonderheiten:

Das Skaphoid ist doppelschräg mit jeweils 45 Grad gegenüber der koronalen und sagittalen Raumebene anguliert. Sowohl die schräge Anordnung als auch seine Länge mit Überschreiten der eigentlichen proximalen Reihe machen das Skaphoid vergleichbar mit einer Kuppelungsstange.
Handwurzel in der 3D-CT Im Vergleich zum Lunatum weist die proximale Gelenkfläche des Skaphoids eine kleinere Kurvatur auf, wodurch das Skaphoid einen größeren Bewegungsumfang erhält.
Die Elemente der proximalen Handwurzelreihe bewegen sich mit einem beträchtlichen Umfang gegeneinander.
Das Lunatum hat in der Koronalebene eine Keilform, die seine Neigung zur Extensionsfehlstellung erklärt, wenn vom Skaphoid losgelöst ist.

Die distale Handwurzelreihe

Die Knochen der distalen Handwurzelreihe (Trapezium, Trapezoideum, Kapitatum und Hamatum) bilden zusammen eine Funktionseinheit mit nur geringem interkarpalem Bewegungsumfang. Die beiden Handwurzelreihen stehen über das Mediokarpalgelenk miteinander in Verbindung. Das Mediokarpalgelenk besteht selber aus drei unterschiedlichen Gelenkabschnitten: den konvex-konkaven skaphotrapeziotrapezoidalen (STT-) und den skaphokapitalen Kompartimenten radialseitig, dem kapitatolunären Kompartiment zentral und dem annähernd spiralförmigen hamatotriquetralen Kompartiment ulnarseitig. Die mediokarpale Artikulation gleicht einem Pfannengelenk mit der Neigung des Kapitatums, in die skapholunäre Lücke vorzudringen.

Aktuelles

Hier finden Sie Hinweise zu Publikationen, Vorträgen und zu unseren Partnern. Für Details bitte in die jeweilige Abbildung klicken.
pinkrubi_175x282_rand.gif