Beiträge zu bildgebenden Diagnostik an der Hand

Karpale Überlastungssyndrome

Am Handgelenk sind nichtinfektiöse, reaktive Synovialosen in der Regel die Folge einer mechanischen Überlastung durch sportliche oder berufliche Tätigkeit oder das Resultat einer langjährigen Gelenkfehlstellung, z.B. nach distaler Radiusfraktur.

 

MRT-Zeichen einer artikulären Überlastung sind zum einen der geringe, multikompartimentale Gelenkerguss, zum anderen die kontrastmittelaufnehmende Synovialis. Die chronische Handgelenksüberlastung führt zur Verdickung der dorsalen Gelenkkapsel und der extrinsischen Ligamente sowie zum Flüssigkeitsverhalt im Recessus ulnaris (praestyloideus), der aufgrund einer Ventilwirkung auch als „Schlammfänger“ des Handgelenks bezeichnet wird.

Die Befunde der Bildgebung müssen immer eng mit der Beschwerdesymptomatik korreliert werden.

Aktuelles

Hier finden Sie Hinweise zu Publikationen, Vorträgen und zu unseren Partnern. Für Details bitte in die jeweilige Abbildung klicken.
ecr2015.gif