Beiträge zu bildgebenden Diagnostik an der Hand

Karpometakarpale Verletzungen

Obwohl bei diesem Verletzungsmuster die Hand meist stark deformiert ist, werden Frakturen, Subluxationen und Luxationsfrakturen des karpometakarpalen Übergangs im Projektionsradiogramm häufig nicht diagnostiziert oder im wahren Verletzungsausmaß unterschätzt.

Grund Karpometakarpales Traumahierfür ist die komplexe Anatomie der Gelenke (Abb. a), deren Gelenkflächen sich wechselseitig überlagern. Bei Verletzungen unter Mitbeteiligung des Handwurzel-Mittelhand-Übergangs ist deshalb immer die Indikation zur CT-Diagnostik gegeben (Abb. b).

Aktuelles

Hier finden Sie Hinweise zu Publikationen, Vorträgen und zu unseren Partnern. Für Details bitte in die jeweilige Abbildung klicken.
coy_antikrebsregeln.jpg