Beiträge zu bildgebenden Diagnostik an der Hand

Sonstige Handwurzelfrakturen

Isolierte Frakturen können alle Karpalia betreffen. Sie werden jenseits des Skaphoids, das in ca. 70% aller

Handwurzelfrakturen betroffen ist, häufig auch an folgenden Lokalisationen gesehen:

 

am Triquetrum als dorsalseitige Avulsionsfraktur (Abb. a und b) beim Ausriss des Lig. radiotriquetrum dorsale (RLTD) oder des Lig. intercarpale dorsale (ICD)

am Lunatum als Fraktur des Vorder- oder Hinterhorns im Rahmen von passageren Luxationen im Mediokarpalgelenk

am Hamatum als Fraktur des Hamulus, hier oft assoziiert mit einer Ulnarisparese

am Trapezium meist als Trümmerfraktur, wobei auch die Basis des Metakarpale betroffen sein kann

am Kapitatum, Hamatum und Triquetrum (Abb. c und d) als Horizontal- oder Vertikalfrakturen, die jedoch seltener sind.

Triquetrumfrakturen

 

Die isolierten Handwurzelfrakturen sind in den konventionellen Projektionsradiogrammen häufig nicht oder nur unvollständig erkennbar. Sie werden dagegen sehr zuverlässig in der hochauflösenden CT und MRT detektiert.

Aktuelles

Hier finden Sie Hinweise zu Publikationen, Vorträgen und zu unseren Partnern. Für Details bitte in die jeweilige Abbildung klicken.
hanke_joomla_rand.jpg