Gefäß-Bildgebung

Mehretagenverschlüsse

Definitionsgemäß liegen arterielle Stenosen bzw. Verschlüsse in mehreren Etagen vor, also kombiniert in den Chronische Mehretagenverschluesseaortoiliakalen, femoropoplitealen und kruralen Strombahnen („multilevel disease“). Die Symptomatik korreliert nur locker mit der Längenausdehnung der Okklusionen. Beschwerden reichen von der Belastungs-Claudicatio über die Ruheischämie bis zu Gewebsnekrosen im Fußbereich mit Amputationsgefährung. Verschlußprozesse in allen drei Etagen führen häufig zur chronischen Extremitätenischämie („chronic critical ischaemia“), insbesondere wenn Kollateralsysteme blockiert sind. Hierzu zählen die iliakalen Kollateralen, das femoroprofundale Kollateralensystem („femoraler Verteiler“) sowie das popliteale „Empfänger“(PI, PII)- und „Verteiler“(PIII)-System.

Patienten mit Mehretagenverschlüssen sind oft multimorbide mit Begleiterkrankungen wie koronarer Herzerkrankung, Apoplex, arterieller Hypertonie, Diabetes mellitus und Niereninsuffizienz. Die Kombination aus Diabetes mellitus und Nikotinabusus weist hohe Fußamputationsraten auf.

MRA-Befunde

Die kontrastmittelverstärkte MRA ist robust und gut geeignet zum Staging von Mehretagenverschlüssen.
Aufgrund der systemischen Kontrastmittelzirkulation ist die MRA besser als die DSA  geeignet, peripher noch durchgängige Gefäße oder Gefäßsegmente („run-off“-Arterien) mit Bypass-Anschlussfähigkeit darzustellen.
Periphere Verschlusssegmente werden in der MRA häufig kurzstreckiger im Vergleich zur DSA dargestellt. Grund ist ebenfalls die systemische Kontrastmittelzirkulation, die über Kollateralen distal des Verschlusses zu einer retrograden Füllung des noch offenen Gefäßsegmentes führt. In der DSA wird dieser Effekt durch die Kontrastmittelverdünnung häufig nicht erreicht.
Bei der Kontrastmittelapplikation bedarf die aktuelle Nierenfunktion bei diesem Problemkollektiv der besonderen Aufmerksamkeit.

Zusatzuntersuchungen bei Patienten mit Mehretagenverschlüssen sind häufig die Echokardiographie, die Koronarangiographie sowie die duplexsonographische Abklärung der Aa. carotides.

Aktuelles

Hier finden Sie Hinweise zu Publikationen, Vorträgen und zu unseren Partnern. Für Details bitte in die jeweilige Abbildung klicken.
ecr2015.gif