Gesundheitssäulen

Ein starkes Immunsystem

Dem Immunsystem kommen viele Aufgaben zu, nicht nur in der Infektions- und Tumorbekämpfung, sondern auch in der Aufrechterhaltung des allgemeinen Wohlbefindens. Dies merken wir in den Wintermonaten, wenn die grippalen Infekte zunehmen und die Stimmung und Antriebslust fallen. Schon mit einfachen Maßnahmen kann das Immunsystem auch ohne Medikamente gestärkt und das Allgemeinbefinden verbessert werden.

Obst stärkt das Immunsystem (Quelle: Fotalia)Sich Regeneration gönnen

Die vielfältigen Möglichkeiten und Verpflichtungen der modernen Zeit haben lange Anspannungs- und Belastungsphasen zur Folge. Die notwendige Erholung bringt ein guter und ausreichender Schlaf, der ca. 8 Stunden pro Tag dauern sollte. Der Schlaf ist enorm wichtig für das Immunsystem. In den Tiefschlafphasen werden wichtige Botenstoffe für die Immunabwehr ausgeschüttet. Auch tagsüber sollte nach 90 Minuten angestrengten Arbeitens eine Regenerationspause von 10 Minuten einlegt werden.

Negative Gedanken meiden

Schlechte Laune mit Trübsal und Grübeln schwächen das Immunsystem über die Aktivierung des Sympathikus mit Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Kortisol. Demgegenüber stimulieren gute Laune und soziale Kontakte den Parasympathikus, wodurch Stresshormone vermindert und T-Lymphozyten zur Immunabwehr vermehrt ausgeschüttet werden.

In Bewegung bleiben

Neben der Verbesserung der Herz-Kreislauf- und Muskelsysteme bewirkt Ausdauertraining Gutes für das Immunsystem. Ideal sind Laufen, Radfahren oder Schwimmen für 3 x 30 Minuten pro Woche, in den Wintermonaten auch Swing-Walking auf dem Minitrampolin.

Richtig ernähren

Ein intaktes Immunsystem benötigt wichtige Nahrungsbestandteile:

Haferflocken beinhalten die Aminosäure Arginin, die das Immunsystem zur Stärkung braucht.

Jogurt enthält Milchsäurebakterien, die für den Darm als großem Immunorgan wichtig sind. Warum also in den Wintermonaten nicht zu Joghurt mit eingestreuten Haferflocken greifen?

Grüner Tee ist voll von Antioxidantien, die die freien Radikale im Körper bekämpfen. Diese Teesorte sollte man sich ganzjährig gönnen.

Das Immunsystem braucht zusätzlich das Vitamin B6 (Pyridoxin), das Vitamin E (Tocopherol) sowie das Spurenelement Zink. Deren Deckung gelingt weitgehend durch den Verzehr von Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und Nüssen. In den Wintermonaten ist ein Zinkpräparat aus der Apotheke durchaus sinnvoll.

Omega-3-Fettsäuren regen ebenfalls das Immunsystem an. Man sollte sich deshalb zweimal in der Woche ein Fischgericht gönnen.

Aktuelles

Hier finden Sie Hinweise zu Publikationen, Vorträgen und zu unseren Partnern. Für Details bitte in die jeweilige Abbildung klicken.
pinkrubi_175x282_rand.gif