Gesundheitssäulen

Lifestyle verändert Gene

Nach den Forschungsergebnissen des Arztes Dr. Dean Ornish, Professor für Präventionsmedizin aus San Francisco, kann ein gesunder Lebensstil die Aktivität von gut 500 menschlichen Genen positiv verändern.

Bewegung ist Prävention

Bislang galt das Dogma, dass Zivilisationskrankheiten durch einen normalen Lebensstil nur aufgeschoben oder verhindert werden können. Nach den aktuellen Studien aus den USA wird der menschliche Stoffwechsel durch Bewegungssport von ca. 5 Stunden pro Woche, Ernährungsumstellung und Stressbewältigung positiv in der Weise beeinflusst, dass „schlechte“ (z.B. krebsverursachende) Gene ausgeschaltet und „gute“ Gene angeschaltet werden. Die veränderte Genaktivität konnte z.B. am Enzym Telomerase nachgewiesen werden. Durch die konsequente Änderung des „lifestyle“ können ernsthafte Erkrankungen wie die des Herzmuskels und selbst maligne Tumorerkrankungen teils reversibel sein. Auch Depressionen und andere neuropsychiatrische Leiden sind beeinflussbar.

Die Ergebnisse sind sehr ermutigend und unterstreichen den Stellenwert der präventiven Medizin. Verschaffen Sie sich selbst ein Bild von den eindrucksvollen Ergebnissen. Den Link zur Website von Prof. Ornish erhalten unter www.ornishspectrum.com.

 

 

 

Aktuelles

Hier finden Sie Hinweise zu Publikationen, Vorträgen und zu unseren Partnern. Für Details bitte in die jeweilige Abbildung klicken.
pinkrubi_175x282_rand.gif